Magere Honigernte wegen schlechten Wetters; nur das Tessin blieb verschont

 

Nach der rekordhohen Honigernte 2020 sorgte das schlechte Wetter 2021 schweizweit für eine sehr magere Frühlingshonigmenge, regional blieben die Kessel ganz leer und die Bienen mussten gefüttert werden. Auch die Sommer-Honigernte litt sehr stark unter dem Wetter mit viel Regen, Hagelgewittern und Überschwemmungen.


Vollständige Medienmitteilung (25.10.2021)  

 

 

Schweizer Honig gab es dieses Jahr nur im Tessin in ansprechender Menge. Natürlich mit dem apisuisse Goldsiegel für erstklassige Qualität.